nebenverdienst.de

Eine Investition in binäre Optionen lohnt sich immer (Bildquelle: BigStock by deberarr, Stock Foto 49564994)

Geld verdienen mit kleinen Investitionen

| Keine Kommentare

Nicht nur wer reich ist, darf oder kann sein Geld investieren, um einen Gewinn zu erzielen, auch wer über wenig verfügt, hat die Chance einen kleinen Nebenverdienst zu erhalten, sofern er die passende Anlageform wählt. Egal ob nur wenige Hundert oder einige Tausend angespart wurden, es gibt für alles die passende Anlageform.

Um einen kleinen Nebenverdienst mithilfe einer Geldanlage zu erzielen, ist es zuerst notwendig, dass über ein gewisses Kapital verfügt wird. Dass Nächste ist, sich zu informieren, welche Anlageform sich für einen rentiert oder die auf die eigenen Anforderungen und Bedürfnisse passt. Die mittlerweile beliebteste Anlageform sind die Binäroptionen. Der Vorteil bei dieser Investmentform, es kann ein Nebenverdienst oder besser gesagt ein Profit von 70 – 89 % erreicht werden und das bedeutet, dass auch bei einer kleinen Investition ein großer Ertrag herausspringt.

Die Binäroptionen was ist das?

Schon seit 2008 ist es auch einem Privatanleger möglich, in die binären Optionen zu investieren. Das Prinzip dieser Anlageform ist recht einfach und daher können auch Einsteiger schnell dort profitieren. Bei dem Handel mit Binäroptionen spekuliert der Anleger auf die Kursverläufe von Rohstoffen, Währungen, Börsenindizes und Aktien und das innerhalb einer festgelegten Optionszeit, die entweder nur Stunden dauert oder aber Tage oder Wochen. Das bedeutet, der Anleger setzt sein Geld entweder auf positive oder negative Trends, das heißt vereinfacht, er muss die Entwicklung des Kurses voraussagen. Die Anleger erwerben bei dem Handel mit Binäroptionen also keine Werte, sondern sie „wetten“ praktisch auf die Tendenz, die eingeschlagen wird – zu vergleichen ist das mit einem binären Code, also 1 oder 0. Gehandelt wird über spezielle Broker, die auf speziellen Plattformen den Handel ermöglichen. Wichtig ist nur, dass man eine professionelle Plattform nutzt. Wer mehr über den Handel mit Binäroptionen wissen möchte, der findet auf binaereoptioneneinstieg.com mehr Informationen, ausführliche Anleitungen und mehr, um seinen Einstieg erfolgreich zu starten und somit für sich einen Nebenverdienst zu ermöglichen.

Weitere Investitionen, die einen Nebenverdienst ermöglichen

Wer sein Geld nicht unter der Matratze verstecken will oder die Bank damit arbeiten lassen möchte, der sollte es für sich nutzen und dieses für sich arbeiten lassen. Eine weitere Möglichkeit ist die Investition in den Stock Market, Investmentfonds oder Indexfonds. Doch auch dafür gilt eine wichtige Regel, damit der Schuss nicht nach hinten losgeht in wahrsten Sinne des Wortes und aus dem Nebenverdienst ein Verlustgeschäft wird: Es sollte stets nur das Geld eingesetzt werden, dass man zur Not auch verkraften kann.

#1: die Investition in Reinvestmentpläne DRPs und DSPPs

Wenn in Reinvestmentpläne für Dividenden (DRPs) und Direct Stock Purchase Plans (DSPPs), muss eine minimale Investition von 50 Euro aufbringen. Bevor investiert wird, sollte nach Investitionsplänen ohne Transaktionsgebühren recherchiert werden. Ebenso sollten Nachforschungen gemacht werden zu jeder Aktie, die sich auf der Liste befindet. Durch diese eigenständige Vorgehensweise und der vorliegenden Pläne ist es dann nicht nötig einen Makler einzuschalten, bzw. diesem eine Provision zu zahlen, da die Aktien direkt von dem Unternehmen gekauft werden und das hat den Nachteil das der Nebenverdienst sich erhöht.

#2: Investmentfonds mit geringen Einkaufswert

Eine weitere Alternative, um durch ein Investment einen Nebenverdienst zu erhalten sind die Investmentfonds mit einem geringen Einkaufswert. Einige Fondsgesellschaften erlauben auch den Kleininvestoren Fonds zu kaufen. Hierbei muss allerdings dem automatischen Investmentplan zugestimmt werden, der dann monatlich eine ganz bestimmte Summe von dem Bankkonto abbucht. Dieser Betrag beträgt in der Regel mindestens 25 US-Dollar (circa 18.50 Euro).

#3: Indexfonds

Einen ebenso lukrativen Nebenverdienst kann erreicht werden, wenn in Indexfonds investiert wird, die den Index über einen breiten Markt liefern. Der S&P 500 Indexfonds hat beispielsweise durch Jahre des Aufschwungs und der Rezessionen zugelegt, und wenn die erste Zahlung durchgeführt wurde, dann ist es möglich beliebig oft Geld und beliebig viel zu investieren und das ohne zusätzliche Kosten entstehen. Aufgrund dessen das bei dieser Anlageform direkt mit den Fondsgesellschaften zusammengearbeitet wird, fällt auch keine Provision für einen Makler oder Broker an.

#4 Das Tagesgeld- oder das Festgeldkonto

Sehen wir das Thema Nebenverdienst noch von einer anderen Seite. Wer sein Geld nicht investieren kann, da er nicht über genügend Einnahmen verfügt und seine finanzielle Lage über einen Nebenverdienst verbessert, um dann zu investieren, beispielsweise um Geld anzusparen für eventuelle Notsituationen oder eine größere Anschaffung, der sollte sich informieren über das Tagesgeld oder das Festgeldkonto. Mit diesen beiden Anlageformen kann das Kapital vergrößert werden, wobei es Unterschiede gibt:

  • Das Kapital, das sich auf dem Tagesgeldkonto befindet, ist jederzeit verfügbar im Gegensatz zum Festgeldkonto, wo das Kapital für einen bestimmten Zeitraum fest verzinst ist und erst nach Ablauf zur Auszahlung kommt.
  • Die Zinsen auf dem Tagesgeldkonto sind im Gegensatz um Festgeldkonto geringer. Der Anleger auf dem Festgeldkonto erhält höhere Zinsen je länger die Anlagezeit vereinbart wird.

Fazit

Prinzipiell sollte man jede Art von Geldgeschäft mit Ruhe und Bedacht angehen und nicht übereilt handeln, auch wenn der Berater noch so tolle Versprechungen macht. Es ist wichtig, sich zu informieren, denn die Entscheidung liegt ganz allein bei einem Selbst. Allerdings sind die Binäroptionen momentan voll im Trend und finden immer mehr Anklang. Das Gute bei dieser Anlageform, die Broker bieten sogenannte Test-Konten, auf denen ein gewisser Spielgeldbetrag vorhanden ist, der es einem ermöglicht, sich langsam aber sicher an den Handel mit den Binäroptionen heranzutasten. Somit kann man ein Gefühl dafür erhalten und muss nicht gleich auf Risiko gehen.

Bildquelle:
BigStock by deberarr, Stock Foto 49564994

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.